Seitenpfad:

Was steht an in 2022? Ausblick auf die Tarifbewegungen

In der Region Weser-Ems beginnen die Vorbereitungen auf verschiedene Tarifbewegungen – vom Ausbaugewerbe über Landwirtschaft bis Industriedienstleistungen.

Unter den Ausbaugewerken ist das Maler- und Lackiererhandwerk als erstes an der Reihe. Hier endet der Lohntarifvertrag am 31. Mai 2022. Auch im Dachdeckerhandwerk enden die Lohn- und Gehaltstarifverträge sowie der Ausbildungsvergütungstarifvertrag am 30. Juni 2022. In diesen beiden Gewerken wird also in der ersten Jahreshälfte entschieden ob die Tarifverträge gekündigt werden und die Forderungen für die diesjährige Tarifrunde aufgestellt. Diese Entscheidungen treffen die Bundesfachgruppen.  Zuvor werden aber Ideen und Forderungen in den Fachgruppen der Bezirksverbände geführt. Alle Mitglieder aus diesen beiden Gewerken sind eingeladen sich in den Fachgruppen an der Forderungsfindung zu beteiligen. Informationen zu den Treffen der Fachgruppen können in den Büros erfragt werden.

 

Hände
Geld Hand

Auch im Bauhauptgewerbe kann sich etwas bewegen: Zwar sind hier die Entgelte bis 2024 festgelegt, doch der Tarifvertrag über das 13. Monatseinkommen kann zum 31. Dezember 2022 gekündigt werden.

Regional wird auch in der Baustoffindustrie verhandelt: Für Nordwestdeutschland läuft im Januar die Tarifrunde Zement- und Dämmstoffindustrie an, später im Jahr auch die Tarifrunde Beton- und Fertigteilindustrie.

Neben bundesweiten Verhandlungen in der Bauwirtschaft, laufen in diesem Jahr außerdem auch Firmentarifverträge in der Region Weser-Ems aus. In der Landwirtschaft ist das der Tarifvertrag bei Moorgut Kartzfehn und der Tarifvertrag beim Industriedienstleister SPIE. Hier entscheiden die betrieblichen Tarifkommissionen über die Kündigung und die Aufstellung der Forderungen für die anstehende Tarifrunde. Weitere Tarifrunden in kleineren Branchen oder Firmen können im Verlaufe des Jahres noch hinzukommen oder erstmalig zustande kommen.

Neben neuen Verhandlungen treten auch eine Reihe von Veränderungen aus vorangegangenen Tarifrunden in diesem Jahr in Kraft, etwa Entgelterhöhungen im Bauhauptgewerbe. Alle Entgelterhöhungen aus Tarifverträgen kommen unseren Mitgliedern zugute. Spreche uns gerne auf deine Mitgliedschaft bei der IG BAU an oder gehe auf deinen Betriebsrat zu.